EsterhazyBlog

03 Jan, 2015

Feldmarschall Esterházy - Der ungarische Sonnenkönig

Geschrieben von: Blogger In: Esterháza| Haydn

Nikolaus Esterházy lebte auch nach Frankfurt 1764 und bis zu seinem Tod 1790 nicht schlecht. Er ließ das vom Vater geerbte, in einem fieberträchtigen Sumpfgebiet gelegene kleine Jagdhaus Suttor zum prunkvollen Schloss Esterháza ausbauen, mit einem eigenen Opernhaus, zu einem Zeitpunkt, als es in Wien noch gar keines gab. Viele von Joseph Haydns barocken Opern wurden hier uraufgeführt, fast täglich fanden Konzerte statt.

1772 komponierte der Hofmusiker auf Esterhaza seine legendäre Abschiedssymphonie, bei der die Musiker einer nach dem anderen das Podium verlassen – angeblich, um Esterházy zu zeigen, dass er sie zu lange arbeiten ließ. 1773 empfing der Fürst auf Esterháza Maria Theresia zum Besuch. Weil Sommer war, die Kaiserin aber den Schnee so liebte, ließ er die Wege über und über mit Salz bestreuen. Für eine Schlittenpartie. …

Gefunden in: Deutschlandfunk

Kein Kommentar zu "Feldmarschall Esterházy - Der ungarische Sonnenkönig"

Kommentar Form

Kategorien

Umfragen

Zur Zeit gibt es keine aktiven Umfragen.

Bookmark

    Bookmark and Share

Über EsterhazyBlog

In diesem Blog erwarten Sie in unregelmäßigen Abständen Beiträge aus der Welt der Familie Esterházy. Lassen Sie sich überraschen.