EsterhazyBlog

Archiv für die ‘Péter’ Kategorie

25 Nov, 2012

Peter Esterházy erhält Jeanette-Schocken-Preis

Geschrieben von: Blogger In: Péter

Der ungarische Schriftsteller Peter Esterházy erhält den Bremerhavener Jeanette-Schocken-Preis für Literatur 2013. Der 62-Jährige sei das literarische Gewissen seines Landes, hieß es in der Begründung der Jury am Freitag. … Der Jeanette Schocken-Verein vergibt die … Auszeichnung alle zwei Jahre. Sie erinnert an die Bücherverbrennungen während der nationalsozialistischen Diktatur und an die Vernichtung der Juden. [...]


ZEIT ONLINE: Können Sie das erklären?
Esterházy: Wir verstehen unter Freiheit immer Unabhängigkeit. Nicht die Freiheit der Französischen Revolution, nicht die persönliche Freiheit, sondern Unabhängigkeit des Landes. Von der Türkei, dann von Habsburg, von den Russen. Auch im sich neu formenden Europa geht es darum, Souveränität abzugeben. Da hat es vielleicht ein größeres Land, in dem schon [...]

12 Sep, 2011

Ulrich Wickert: Was ist mit deinem Gedächtnis los?‎

Geschrieben von: Blogger In: Péter

Immer wieder brachte jemand neue Meldungen. Diese Meldungen selbst seriöser Agenturen konnten aber falsch sein. Ulrich Wickert über seine Unsicherheiten und Ängste am 11. September 2001

Jahre später treffe ich den ungarischen Autor Péter Esterházy. Ich stelle mich vor. Er sagt: Ich kenne Sie. Sie haben mir den größten Schrecken meines Lebens versetzt. Wieso? Ich komme [...]

26 Jun, 2011

Polizeischutz für Esterházy

Geschrieben von: Blogger In: Péter

Péter Esterházy eröffnete gestern die 82. Buchwoche in Eger. Dazu sind heutzutage schon Bodyguards und Zivilpolizisten nötig, denn rechtsextreme Seiten hatten zum Protest aufgerufen, und einige „Patrioten” erschienen mit einem Transparent, in etwa „Wir brauchen keinen Kulturdreck”/ „Wir wollen deinen Kulturdreck nicht”. Außerdem verteilten sie Flugblätter, in denen mit „magyarenfeindlichen” Zitaten aus Esterházys Werken „bewiesen” [...]

10 Apr, 2011

“Ich bin ruhig, behaupte ich unruhig”

Geschrieben von: Blogger In: Péter

… Was ich höre, ist nicht altmodisch, sondern alt, staubig. Das hat mit Tradition nichts zu tun, so ist das nur eine Farce. In dieser Farce bekomme ich vielleicht meine Schlösser zurück! Ich verstehe das nicht, diese Menschen sind 40, 50 Jahre alt, und mein Ururgroßvater würde nicht so sprechen! “Wir stehen allein im Gewitter [...]

27 Feb, 2011

Verfolgung und Verrat

Geschrieben von: Blogger In: Péter

… Zwar gilt für alle Informanten, was Péter Esterházy in seinem Buch «Verbesserte Ausgabe» während des Studiums der Geheimdienstakten seines Vaters notiert: «Verraten kann man nur alles und jeden.» Aber neben dieser prinzipiellen Klarstellung zum Charakter des Informanten will auch er wissen, was sein Vater wann und in welcher politischen und ideologischen Situation über wen [...]

08 Dec, 2010

Ironie macht unangreifbar

Geschrieben von: Blogger In: Péter

Der “Produktionsroman” ist Esterházys Debütwerk und mit 30-jähriger Verspätung auf deutsch erschienen. Er erinnert darin auch an die Demütigung, Enteignung und Verfolgung der alten ungarischen Adelsklasse durch das kommunistische Regime.

Ehemalige Großgrundbesitzerinnen und Schlossherrinnen mussten sich als Putzfrauen verdingen, auch die Familie Esterházy wurde enteignet und ausgesiedelt, Esterházys Vater musste beim Straßenbau arbeiten. Und trotzdem herrscht [...]

11 Oct, 2010

Die Kunst der ironisch getanzten Melancholie

Geschrieben von: Blogger In: Péter

… Zuvor hatte die Schriftstellerin Griselda Gambaro eine wenig konturierte Rede über Literatur, Politik und Macht gehalten (man wünschte sich zur Eröffnung endlich wieder einmal Brillanz und Tiefe à la Péter Esterházy). …
Gefunden in: Neue Zürcher Zeitung

08 Jul, 2010

“Man muss hineingehen wie ein Wildschwein. Wie Müller.”

Geschrieben von: Blogger In: Péter


11FREUNDE: Die Liverpooler Trainerlegende Bill Shankly sagte: »Einige Leute halten Fußball für einen Kampf um Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich versichere Ihnen, dass es viel ernster ist!«
PÉTER ESTERHÁZY: (lacht) Sehr wahr! Und auch wieder nicht: Wenn man Fußball als Teil der Gesellschaft betrachtet, dann gelten solche Metaphern natürlich nicht. Aber das [...]

01 May, 2010

‘Not Art: A Novel’ by Péter Esterházy

Geschrieben von: Blogger In: Péter

A Hungarian writer’s deft, superb new novel frames a mother-son relationship in terms of their mutual affection for soccer.
For Esterházy’s real achievement in this brief novel is to use the language of football to produce a work that truly contains multitudes. Despite its title, if this novel is anything, it is definitely art, replete with [...]


Kategorien

Umfragen

Zur Zeit gibt es keine aktiven Umfragen.

Bookmark

    Bookmark and Share

Über EsterhazyBlog

In diesem Blog erwarten Sie in unregelmäßigen Abständen Beiträge aus der Welt der Familie Esterházy. Lassen Sie sich überraschen.